Donnerstag, 24. April 2014

"Wer hat eigentlich gesagt, dass man jeden Tag aufstehen muss?"






Hach was war das für ein wundervoller Tag heute, ich wache auf, die Sonnenstrahlen küssen mein Gesicht und denke mir, wofür brauche ich eigentlich einen Wecker? Ich wache doch eh immer vor ihm auf!
Ein kurzer Blick auf mein Handy und ich stelle mit Erschrecken fest, nicht mein Wecker ist der Loser, sondern ich. Das Handy ist nämlich aus.
Schnell krame ich meine Casio aus dem Schrank - 8:04 Uhr.
Um genau 8:30 Uhr fängt mein wundervoller Kurs "Sozialwissenschaftliche Jugendforschung" an - und zwar ohne mich!

Während ich noch lauthals meinem Handy die Schuld gebe, dass ich verschlafen habe, taumel ich schlaftrunken zum Kühlschrank aus dem mir beim Öffnen ein unangenehmer Geruch entgegen strömt.
Ich klappe das Gefrierfach auf und siehe da, alles aufgetaut.
Die ganzen guten Bio-Gemüsetüten von Aldi gammeln vor sich hin und mit Tränen in den Augen befördere ich sie in den Müll.

Ruck zuck fertig gemacht, meine gute teure Zara-Ledertasche bis zum Erbrechen gefüllt (ja klar, das MacBook passt da auch noch rein), stürme ich die Treppe runter zur Bahn, um nicht auch noch den zweiten Kurs zu verpassen.
In die eine Bahn rein, eine Station fahren, aussteigen und schnell zur nächsten - raaaatsch!
Ich gucke ängstlich an mir herunter und man ahnt es kaum, aber meine Lieblingstasche verabschiedet sich und kotzt den gesamten Inhalt auf den mit Kaugummis beklebten Haltestellenboden.
Knurrend sammel ich meinen Kram zusammen, packe die Tasche, soweit es geht, unter den linken Arm und stackse zur U-Bahn.

An der Uni angekommen stelle ich fest, dass ich bereits 10 Minuten Verspätung habe. Ich renne in den Trakt (23.02) in dem ich denke das der Kurs ist, springe in den Aufzug, fahre in die 2 Etage, stürme raus, stehe vor der Eingangstüre vor den Raum 23.02.22- warte mal, war das nicht 22.02.22 anstatt 23.02.22? Ohne die Türe zu öffnen fahre ich blitzschnell wieder nach unten, irre durch die Gänge.
Where the fuck is 22.02?
Nächster Korridor, Aufzug auf, Aufzug zu, Aufzug auf - nein, hier war ich definitiv noch nie.
Aufzug zu, Aufzug auf - wieder unten.
Ich kram mein Handy raus, will  auf dem winzigem Display rausfinden wo ich verdammt nochmal hin muss, was funktioniert nicht? Mein WLan!

5 Minuten später, WLan klappt, Uniseite läd mühseelig, was steht da? 23.02.22
Koche vor Wut, schwitze mir einen unter der Lederjacke ab, wieder in den ersten Aufzug - 23.02.22. Türe auf, starren sie mich an.
Das sorgfältig überlegte und im Kopf durchgeplante Erzählen des Horror-Szenarios mit gerissener Tasche und Räumen, die ihre Position wechseln wie die Treppen in Hogwarts, endet in einem genuschelten "'tschuldigun'" und ich setze mich beschämt auf meinen Platz.
25 Minuten zu spät, neuer Rekord.

Gegessen habe ich bis jetzt natürlich noch nichts.
Handy raus, Catgang angetextet "Mensa?"
Liza - nein, Nathalia - nein, Sebastian - nein, Rest - keine Antwort.
Na geil, dann geh ich halt alleine, ihr tollen Katzen!

12 Uhr, Magen knurrt - auf zur Mensa.
Portmonee raus, am Mensacard-Aufladeautomaten angestellt, Typ vor mir: Schein rein, Schein raus, Schein rein, Schein raus, es bildet sich langsam eine Schlage.
Mein Magen schreit ihn an: "Trottel, siehst doch dass dein scheiss 10er nicht klappt, hau ab!"
Scheinbar knurrt mein Magen echt laut, denn er verschwindet mit hochrotem Kopf und nun bin ich endlich dran.
Geld rein, Geld raus, Geld rein, Geld raus.
Die Schlage hinter mir wird immer länger.
Ungeduldiges Füßescharren und Raunen wird breit, "Na dann nicht!", fluche ich und gebe auf.
Ich bin dann mal weg.

Heute ist offenbar echt nicht mein Tag.
Wer hat eigentlich gesagt, dass man jeden Tag aufstehen muss?
Meine Mutter sagt in solchen Momenten dann immer, "Heute hättest du im Bett bleiben sollen!"
Welch weise Worte.
Zum Glück hatte ich ja auch nur durchgehend bis 18 Uhr Uni, da ist das ja alles halb so schlimm ;)



Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich liebe Dich! <^.^>

Best,

Lizacat

Nathalia Fk hat gesagt…

Da lässt man dich einmal alleine!

forgetberlin